Begleitausschuss

Wesentliches Element für eine „Partnerschaft für Demokratie“ ist die Bildung eines lokalen Begleitausschusses, der neben Vertreter*innen aus möglichst allen relevanten Ressorts der kommunalen Verwaltung und anderer staatlicher Institutionen mehrheitlich mit lokalen bzw. regionalen Handlungsträgern aus der Zivilgesellschaft besetzt wird. Der Begleitausschuss besteht seit 2010. Er tagt regelmäßig und trifft während dieser Sitzungen Entscheidungen über zu fördernde Projekte. Ebenso nimmt er seine Aufgaben als strategisch handelndes Gremium wahr.

 Aufgaben des BGA

  • Unterstützung und Begleitung der Zusammenarbeit zwischen staatlichen und zivilgesellschaftlichen Akteur*innen in der „Partnerschaft für Demokratie“
  • Festlegung der Eckpunkte der Gesamtstrategie
  • Analyse lokaler bzw. regionaler Unterstützungsmöglichkeiten
  • Beratung der Koordinierungs- und Fachstelle und des federführenden Amtes in der praktischen Arbeit der „Partnerschaft für Demokratie“
  • Entscheidung darüber, welche Einzelmaßnahmen aus dem Aktions- und Initiativfonds der Zielerreichung der „Partnerschaft für Demokratie“ dienen und Aussprache einer Förderempfehlung

Zusammensetzung des Begleitausschusses

Im aktuellen Begleitausschuss sind die kommunale Verwaltung, staatliche Institutionen sowie lokale bzw. regionalen Handlungsträger aus der Zivilgesellschaft vertreten:

Stadtverwaltung Cottbus

vertreten durch:

Ordnungsderzenent der Stadt Cottbus |
Vorsitzender des Begleitausschusses 
Thomas Bergner


Geschäftsbereich Prävention | Federführendes Amt
Armin Bartels

Integrationsbeauftragte der Stadt Cottbus
Grit Bartels

Jugendamt | Team Jugend und Familie
Rosemarie Effenberger


Domowina - Bund Lausitzer Sorben e. V.

vertreten durch: Franziska Albert


Industrie- und Handelskammer Cottbus

vertreten durch: Birgit Berlin

RAA Brandenburg

vertreten durch: 
Axel Bremermann (Regionalreferent)
Martin Wenzel (Schulberater | Schule ohne Rassismus)

M2B | Media To Be e.V.

Träger des Jugendforum
vertreten durch: Tobias Falke

Deutscher Gewerkschaftsbund Berlin-Brandenburg

vertreten durch: Lothar Judith



BTU Cottbus-Senftenberg

International Relations Office
vertreten durch: Mareike Kunze


Evangelischer Kirchenkreis Cottbus

vertreten durch: Diakon Norbert Lehmann

Beratungsstelle der Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße 

vertreten durch: Kati Prajs


Stadtsportbund Cottbus e.V.

vertreten durch: Ron Radlow


JuKnowY | Jugendforum/Jugendredaktion Cottbus

vertreten durch: Katharina Riedel und Jugendliche des Forums

Kinderschutzbund Ortsverband Cottbus

vertreten durch: Peggi Täubner

Mobiles Beratungsteam Cottbus

vertreten durch: 
Andrea Jasinski
Daniel Krüger

SPI Niederlassung Brandenburg Süd-Ost

Projekt Quartiersläufer Ströbitz
vertreten durch: Claudia Arndt

Stadtteilmanagement Sandow

vertreten durch: Dr. Ralf Fischer

Stadtteilmanagement Neu-Schmellwitz

vertreten durch: Karin Kühl

Stadtteil- und Integrationsmanagement Sachsendorf/Madlow

vertreten durch: Sven Feldner

Arbeitskreis Rechtsextremismus Sachsendorf

vertreten durch: Gerlinde Zickert